Fontane und die Freimaurerei

Blog Ver Sacrum

28. Mai 2020

Fontane und die Freimaurerei

Öffentlicher Vortragsabend, Montag, den 8. Juni 2020, 19:30 Uhr, Logenhaus 50677 Köln, Hardefuststr. 9
Referent: Dipl. pol. Christian Meier, Berlin

Wenn von Fontane die Rede ist, kamen und kommen viele ins Schwärmen: „Ich lese den Alten jetzt wieder, mit unglaublichem Genuß“, schrieb Thomas Mann. Peter Härtling würdigte Fontanes Alterswerk „Der Stechlin“ als das Buch seines Lebens. Und der Literaturkritiker Dennis Scheck befand im WDR: „Fontane ist dieses Universaltherapeutikum, im Grunde so was wie ein richtiger Schnaps. Wenn ich am Boden liege, lese ich Theodor Fontane.“

Doch Fontane ist sicher auch für die Freimaurer und ihre Gäste von Interesse. Da gibt es in seinem Werk Bezüge auf freimaurerische Themen, Symbole oder Begebenheiten. Dazu kommt die allgemein menschenfreundliche und humane Grundhaltung Fontanes, die mit der Einstellung der Freimaurer übereinstimmt, was möglicherweise daher kommt, dass der Schriftsteller über beide Großväter mit der Freimaurerei verbunden war.

Über Fontane und seine Bezüge zur Freimaurerei ein halbes Jahr nach seinem 200. Geburtstag (30. Dezember 1919) zu sprechen und zu diskutieren, ist aller Mühe wert. Der Referent und die einladende Loge hoffen auf die (corona-geschützte) Teilnahme interessierter Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche
Gaestabende